FFW Oppenau - Retten · Löschen · Bergen · Schützen
Ibach
Lierbach
Oppenau
Maisach
Ramsbach
Startseite
Abteilungen
Aktuelles
•  Archiv
Termine & Proben
Einsätze
Jugendfeuerwehr
Altersmannschaft
Oldtimer
FÖRDERVEREIN
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
Links
Rauchmelder retten Leben
Impressum
Mitglieder
Kommando
 
   
Rauchmelder retten Leben
   
Stadt Oppenau
 
 
 
Dienstag, 10. April 2018 - Hauptversammlungen der Abt. abgehakt.
Bei den sich anschließenden Neuwahlen unter der Leitung von Bürgermeister Gaiser durfte sich dann Gesamtkommandant Albert Schmitt über einen überragenden Vertrauensbeweis freuen. In jeweils getrennten Wahlgängen folgte die Versammlung dem Wahlvorschlag für seine drei gleichberechtigten Stellvertreter: Andreas Schweiger, Mario Bruder und Christian Schmiederer. 17 Mitglieder zählt der Ausschuss der Gesamtwehr, nach in der Satzung festgelegtem Proporz der Abteilungen. Auch hier wurde der ausgearbeitete Wahlvorschlag bestätigt: Andreas Bächle, Fabian Doll, Matthias Franz, Fabian Ganteführer, Jürgen Huber, Simon Kaiser, Thomas Schwarz, Nico Schwendemann, Michael Trayer (alle Stadtwehr); Wolfgang Braun, Ludwig Panter (beide Ibach), Fritz Vogt, Simon Vogt (beide Lierbach); Simon Kaltenbronn, Martin Huber (beide Maisach); Sascha Schmidt, Alfred Hoferer (beide Ramsbach).

Zu Beginn gedachte die Versammlung den verstorbenen Kameraden und auch Bürgermeister Thomas Grieser. Da Einsätze und Proben bereits in den Abteilungsversammlung beleuchtet wurden beschränkte sich Gesamtkommandant Albert Schmitt im Tätigkeitsbericht über die zurückliegenden fünf Jahre auf interessante Zahlen der Aus- und Weiterbildung und der Verfügbarkeiten der Aktiven in Oppenau und den Ortschaften.
Schmitt erinnerte im weiteren an herausragende Investitionen wie das Mannschaftstransportfahrzeug (€ 52.000), neue Uniformen (€ 46.000), die Umstellung der Atemschutzflaschen (€ 8.000), die Schlauchpflegezentrale oberes Renchtal (€ 75.000), Desinfektionsmaschine dank Spenden der Firma Etol und des Fördervereins (€ 17.000). Dann höchst aktuell: “Ausschreibung und Vergabe der neuen Drehleiter, die wir am 13. April werden abholen können, Kosten 648.642,84 Euro”. In den kommenden Jahren müssten vier Fahrzeuge neu beschafft werden, so der Gesamtkommandant ergänzend. Neue Einsatzjacken habe man im Doppelhaushalt 2018/19 eingestellt, man hoffe auf ein positives Feedback aus dem Gemeinderat.

Alle 14 Tage ist Jugendfeuerwehr, 715 Stunden war man in 2017 beisammen, berichtete Jugendfeuerwehrwart Fabian Doll und dankte seinen Gruppenleitern. Die Jugendwehr beteiligte sich am Kreiszeltlager, an der Blaulichtstraße beim Stadtfest und an der Kreisputzete. Ehrenkommandant Walter Hoferer verlas den Bericht des verhinderten Altersobmanns Friedrich Doll. Die Alterskameraden der Gesamtwehr treffen sich monatlich. Kassier Franz Huber informierte über Einnahmen und Ausgaben und erhielt Lob von den Kassenprüfern Ulrich Doll und Manfred Trayer.

Andreas Müller, Kommandant Lautenbacher Wehr, gab sich äußerst begeistert “von einer vorbildlichen Zusammenarbeit”. Super zufrieden sei man mit der neuen Schlauchpflegezentrale Oberes Renchtal in Oppenau. “Etwas besseres hätte uns nicht passieren können”, so Müller. Er freue sich darauf, dass es vielleicht gelinge, die Treffen der Alterskameraden renchtalweit wieder aufleben zu lassen. Stefan Huber, Abteilungschef der Freiwilligen Feuerwehr Bad Peterstal pflichtete Müller bei und sprach von einer “tollen Kameradschaft im Renchtal”. Mit Spannung erwarte man die neue Oppenauer Drehleiter, die auch Sicherheit für die Bürger von Bad Peterstal-Griesbach bringe.


Ein dickes Danke für die zurückliegenden fünf Jahre zollte Albert Schmitt allen seinen Mitstreitern, angefangen von seinen Stellvertretern über die Abteilungskommandanten über Kassier, Jugendleiter, Altersobmann bis hin zu seiner Frau Regina. Schmitt’s Dank richtete sich natürlich auch an den Bürgermeister, die Stadt, die Polizei und das Deutsche Rote Kreuz.


Freiwillige Feuerwehr Oppenau –Gesamtwehr-
Gesamtkommandant: Albert Schmitt, Josef-Börsig-Straße 14, Oppenau
Aktive: 135 Frauen und Männer
Jugendfeuerwehr: 21 Mitglieder
Altersmannschaft: 44 Alterskameraden.


Zurück