FFW Oppenau - Retten · Löschen · Bergen · Schützen
Ibach
Lierbach
Oppenau
Maisach
Ramsbach
Startseite
Abteilungen
•  Ibach
•  Lierbach
•  Oppenau
  • Fahrzeuge
•  Maisach
•  Ramsbach
Aktuelles
Termine & Proben
Einsätze
Jugendfeuerwehr
Altersmannschaft
Oldtimer
FÖRDERVEREIN
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
Links
Rauchmelder retten Leben
Impressum
Mitglieder
Kommando
 
   
Rauchmelder retten Leben
   
Stadt Oppenau
 
 
 
Im Jahre 1875, es war am 8. September, riefen Bürgermeister Joseph Huber, Torbäcker, und Oberlehrer Albin Krauß zur Gründerversammlung einer Freiwilligen Feuerwehr ins Rathaus. Bereits am 3. Oktober verpflichteten sich 77 Bürger als Gründungsmitglieder. In der Generalversammlung, am 14. November, wurde Bürgermeister Joseph Huber zum 1. Kommandant gewählt. Man stellte eine Mannschaft auf und legte ein Statut fest, das am 6. Dezember vom Bezirksamt genehmigt wurde. Im Juli 1876 wurde die Oppenauer Wehr in den Landesverband aufgenommen.


 
Die Gründung verlief also schnell und reibungslos. Aber die Beschaffung von Löschgeräten und Ausrüstung war problematisch, denn es fehlte das nötige Geld.
 
1879 musste die Wehr in Bad Peterstal bei einem Brand Hilfe leisten, dabei verunglückte ein Feuerwehrmann. Eine Sterbekasse wurde 1889 eingerichtet, wenig später eine Unterstützungskasse für kranke und arme Feuerwehrleute.
 
Im Jahre 1900 schaffte die Wehr eine 16 Meter hohe Schiebeleiter an. Als die Stadt Oppenau 1902 eine Hochdruckwasserleitung baute, musste die Feuerwehr eine Hydrantenmannschaft bilden. Sie beschaffte sich, unterstützt von der Stadt, einen Hydrantenwagen mit zwei Standrohren und Zubehör.
 

Ende 1918 besorgte sich die Wehr eine Magirus – Leiter mit einer Steighöhe von 16 Meter, die 64 Jahre eingesetzt wurde. Ausgang des Jahres 1938 bekamen die Oppenauer die erste Motorspritze TS- 8 mit einem Anhänger. Schon bald war auch ein Mannschafts- und Gerätewagen erforderlich. Für das erste motorisierte Feuerwehrgespann baute man am Rathaus einen Unterstand.

1938 war auch das Gründungsjahr der Wehren in Ibach, Lierbach, Maisach und Ramsbach.

Am 3. November 1951 wurde ein LF 15 mit kompletter Ausrüstung und einer zusätzlichen Motorspritze TS 8 angeschafft. 1957 wurde, für den Unterhalt des Geräteraums, ein Feuerwehrbeitrag eingeführt. Die Einleitung zum Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses begann 1969. Die Anschaffung des neuen TLF 16 bewährte sich 1971 bei acht Bränden.1977 war das neue Feuerwehrhaus fertig und das LF 16 – TS mit Rettungsschere wurde angeschafft.

1982 bekam Oppenau, als Stützpunktwehr, eine Drehleiter DLK 23 / 12.
 
Unsere Heimat: Das Feuerwehrhaus in Oppenau